Tonnentauschaktion

Tonnen

ACHTUNG: Hierbei handelt es sich um einen Tausch veralteter Rest- und Biomülltonnen, nicht um einen Tausch im Zusammenhang mit dem neuen Mülltrennsystem ab 1.1.2022.

 

Die AVL lässt in den nächsten Monaten rund 75.000 der insgesamt 275.000 Rest- und Biomülltonnen schrittweise austauschen. Sie erhalten ein Schreiben per Post mit Infos zum Tausch, sollten Ihre Mülltonnen betroffen sein.
Aber Achtung: Es werden nicht alle Bio- und Restmülltonnen getauscht, sondern nur solche, die bereits vor über 20 Jahren verteilt wurden und mittlerweile veraltete Transponderchips eingebaut haben.

Der Behältertausch setzt sich aus mehreren Schritten zusammen:

Zunächst werden betroffenen Haushalte, Hausverwaltungen oder Gewerbeunternehmen mit alten Mülltonnen angeschrieben. Diesem Schreiben kann entnommen werden, welche Mülltonnen ausgetauscht, wann die neuen Mülltonnen ausgeliefert und wann die alten Mülltonnen abgeholt werden. Zwei Wochen nach Zugang des Schreibens werden zunächst die neuen Mülltonnen ausgeliefert und weitere zwei Wochen später die alten Mülltonnen abgeholt. Abweichend hierzu werden an größeren Wohnanlagen und bei Gewerbebetrieben die Mülltonnen am gleichen Tag getauscht.

Telefon-Hotline

Der Behältertausch wird von einem externen Dienstleister ausgeführt, der sich auf solche Behälterverteilungen spezialisiert hat. Für die Dauer des Behältertausches wird eine eigene Hotline geschaltet. Fragen zum Behältertausch werden täglich Montag bis Samstag zwischen 8 und 17 Uhr unter der Rufnummer 0521 / 800 664 61 beantwortet.

++ MELDUNG: BEI DER AUSLIEFERUNG DER NEUEN TONNEN KANN ES ZU VERZÖGERUNGEN KOMMEN.  MEHR ERFAHREN ++

Die 4-MHz-Transponderchips sind mittlerweile über 20 Jahre im Einsatz. Die Elektronik unterliegt einer Alterung. Wir beobachten laufend, dass es zunehmend zu Ausfällen kommt.

Zudem gelten für den neuen Einsammelvertrag der Rest- und Biomüllbehälter veränderte rechtliche Rahmenbedingungen. Die bisher eingesetzte Lesetechnik am Leerungsfahrzeug ist künftig nicht mehr zulässig, da die Frequenz, auf der einige alte Chips zuverlässig die Leerungsdaten übermitteln, inzwischen ausschließlich für militärische Zwecke reserviert ist.

Ein Austausch nur des Transponderchips ist nicht möglich, da die alten Müllbehälter keine Aufnahme für die neuen Transponderchips haben.

Im Landkreis Ludwigsburg entscheiden die Haushalte, wann Ihre Rest- oder Biomülltonne geleert wird, indem die Mülltonnen aktiv zur Straße zur Leerung bereitgestellt werden. Nur die tatsächlich erfolgten Leerungen werden berechnet.

Daher sind die Müllbehälter mit einem (Transponder-)Chip ausgestattet. Der Bordcomputer des Müllfahrzeugs registriert jede Leerung und sendet die Informationen für die Gebührenabrechnung an das Landratsamt. 

Unberechtigt bereitgestellte Behälter, für die keine Gebühr bezahlt wird, verstellte, vertauschte oder als gestohlen gemeldete Behälter werden von der Leerung ausgeschlossen.

Die Erfassung von Leerungsdaten ermöglicht genaue Auskünfte bei Nachfragen zur Leerung.

Es wird erfasst, ob, wo und wann ein Behälter geleert wurde.

Auf dem Chip ist übrigens nur eine Nummer gespeichert, die den Mitarbeiter:innen im Landratsamt oder bei der AVL eine Zuordnung zur Mülltonne ermöglicht. Auf dem Chip sind KEINE personenbezogenen Daten oder Daten zur Nutzung des Behälters gespeichert.

Die Auslieferung erfolgt wochenweise je nach Gebiet ab 10.05.2021.

Die betroffenen Haushalte, Hausverwaltungen oder Gewerbeunternehmen werden mit einem Anschreiben über den individuellen Termin informiert.

Die neuen Müllbehälter werden zum genannten Liefertermin vor Ihrem Objekt abgestellt. Die Behälter sind mit einem Barcode- sowie einem Siegeletikett ausgestattet. Das Siegeletikett trägt Ihren Namen und dient der leichteren Identifikation Ihrer neuen Behälter.

Fragen Sie Nachbarn oder Bekannte, ob diese ggf. Ihre alten Müllbehälter zur Abholung bereitstellen können.

Alternativ kann der leere Müllbehälter beim Wertstoffhof WASSERTURM in Kornwestheim abgegeben werden.

Weitere Alternative: kostenpflichtige Abholung durch den Behälterauslieferer. Weitere Informationen erhalten Sie an der Hotline des Behälterauslieferers unter der Rufnummer 0521 / 800 664 61.

Ja. Die Müllbehälter sind Eigentum der AVL.

Bei der Abholung werden die alten Müllbehälter direkt vor Ort auseinander gebaut und gestapelt. Somit kann der Platz im Auslieferungs-LKW optimal ausgenutzt werden.

Nein. Vor der Abholung steht Ihnen bereits der neue Müllbehälter zur Verfügung. Die Abfälle im alten Behälter können Sie umfüllen.

Sollten Ihre alten Müllbehälter am Abholdatum nicht bereit stehen oder noch befüllt sein, werden diese nicht mitgenommen. Nach dem Abholdatum wird es Ihnen nicht mehr möglich sein, die alten Müllbehälter leeren zu lassen.

Nein. Eigens angebrachte Verschlüsse (z.B. Ketten, Vorhängeschlösser, Bügelschlösser, etc.), Filterdeckel oder Ummantelungen entfernen Sie bitte vor der Abholung. Es besteht kein Anspruch auf einen Ersatz. Dies gilt auch für Schwerkraftschlösser, welche fest an den Behälterdeckel angebracht sind.