Aktuelles

von der AVL

Waschen statt Wegwerfen - der Windelzuschuss spart Müll und Geld ein

Junge Eltern, die ihre ab 2024 geborenen Kinder mit Stoffwindeln wickeln, können zukünftig 100 Euro Zuschuss erhalten. Mit diesem Anreiz will die Abfallverwertungsgesellschaft des Landkreises (AVL) ein Zeichen beim Thema Müllvermeidung setzen.

Im Landkreis Ludwigsburg werden jedes Jahr rund 6.000 Kinder geboren. Während der durchschnittlichen Wickelzeit von 30 Monaten fallen zwischen 5.000 und 7.000 Einwegwindeln pro Kind an - eine ganze Menge! Und laut Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e. V. machen Plastikwindeln rund 10%  der gesamten Restmüllmenge aus.

Zuerst scheint der Anschaffungsbetrag von Mull- bzw. Mehrwegwindeln für Eltern mit bis zu 800 Euro hoch, allerdings liegt man über die 30 Monate gerechnet bei Plastikwindeln mindestens doppelt, je nach Marke sogar 4-fach so hoch. Neben der Kosteneinsparung lassen sie außerdem die zarte Babyhaut atmen.

Mit unserem Windelzuschuss möchten wir Eltern bei der Anfangsinvestition von Mull- bzw. Mehrwegwindeln unterstützen. „Wir wollen einen Anreiz setzen, dass junge Eltern ernsthaft erwägen, ihr Kind mit Mehrwegwindeln zu wickeln. Denn damit werden pro Familie beträchtliche Restmüllmengen vermieden und Leerungskosten eingespart“, so AVL-Geschäftsführer Tilman Hepperle.

Der Antrag für den Zuschuss kann für in 2024 Geborene ab Januar 2024 unkompliziert über die Website der AVL gestellt werden. Das Antragsformular finden Sie unter www.avl-ludwigsburg.de/privatkunden/service/zuschuss-fuer-mehrwegwindeln/antrag/